MedienLÖWIN Gold

MedienLÖWIN Gold

Diese Auszeichnung ist für Medienfrauen gedacht, die durch ihre Vorbildfunktion, durch ihr bisheriges Lebenswerk und durch ihre Präsenz Frauen Mut machen, sich im Bereich der Medien durchzusetzen.

Einreichung und Frist für die MedienLÖWIN Gold 2021

Interessierte, Chefredaktionen, Medienfrauen-Netzwerke und Ausbildungs-Institutionen werden eingeladen, ihre Favoritinnen für diesen Preis zu nominieren und mit dem Betreff „MedienLÖWIN Gold“ an die E-Mail-Adresse organisation@journalistinnenkongress.at bis 30. Juni 2021 bekannt zu geben (mit Eckdaten zum Lebenslauf und Begründungsschreiben).

Jury und Bewertung

Nach Erstellung einer Shortlist durch den Beirat des Journalistinnenkongresses werden 77 österreichische Top-JournalistInnen um ihr Voting gebeten. Die drei Bestnominierten werden zum Gala-Abend der LÖWINNEN geladen.

Verleihung

Die Preisverleihung findet am Vorabend des Kongresses, Dienstag, 9. November 2021 um 19 Uhr, im Haus der Industrie, Schwarzenbergplatz 4, 1030 Wien statt.



2020 waren für die goldene MedienLÖWIN Barbara Haas (WIENERIN)Dodo Roščić (ORF) und Petra Stuiber (DERSTANDARD) nominiert. Dieser Preis der Goldenen MedienLÖWIN zeichnet seit Jahren Medienfrauen aus, die durch ihr bisheriges Schaffen, ihre Kreativität und ihre Vorbildfunktion andere Frauen motivieren, sich in der Medienbranche zu engagieren und durchzusetzen. 
 
Gerade jetzt ist es wichtig, Frauen Vorbilder zu geben, die sich durch ihre Arbeit, ihre Herangehensweise an Problemlösungen und ihr unermüdliches Engagement hervortun, denn die Corona-Krise hat auch in der Medienbranche ihre Spuren hinterlassen. Doppelbelastung mit Hausunterricht, Video-Sitzungen und Kurzarbeit gehören auch zum Alltag von Journalistinnen und Medienfrauen. Die Belastungen sind sehr unterschiedlich. Unsere nominierten Goldenen MedienLÖWINNEN (vorgestellt in alphabetischer Reihenfolge!) hingegen könnten vielseitiger nicht sein:

Barbara Haas

ist eine Kämpferin. Nach ihrem Publizistik-Studium schnupperte sie in Jus und Volkswirtschaft, schrieb für die „Kleine Zeitung“ und „Österreich“ bis sie 2014 bei der Styria die Leitung der WIENERIN übernahm. Sie etablierte ein crossmediales Marken-Magazin mit Profil, gesellschaftspolitischer Relevanz und Meinung. Sie ist nicht mehr nur Journalistin, sie ist Führungskraft und zeigt in dieser Rolle viel menschliches Gespür, Vertrauen sowie kompromisslose Kommunikation in alle Richtungen.

Dodo Roščić 

Die studierte Germanistin Doroteja Gradištanac, die besser als Dodo Roščić bekannt ist, entwickelt seit Jahren Konzepte zum Thema Gender beim österreichischen öffentlich-rechtlichen TV. Sie ist Teil der ORF-Frauen-Task-Force. Schon für das von ihr mitentwickelte Format „Taxi Orange“, das sie auch moderierte, musste sie Frauenfeindlichkeiten en masse aushalten, was sie in keiner Weise davon abhielt und -hält, unermüdlich dafür zu kämpfen, dass sich ein gendergerechter Umgang in den Köpfen der Zuseherinnen verankert.

Petra Stuiber

ist nebst ihrer Kompetenz in historischen und politischen journalistischen Fragen besonders für ihre hohe Einsatzbereitschaft und ihren Humor beliebt. Sie hat Publizistik und Theaterwissenschaft studiert sowie bei vielen namhaften Printmedien ihr Schreibtalent unter Beweis gestellt. Seit 2018 ist sie stellvertretende Chefredakteurin beim DERSTANDARD und wird gerne in anspruchsvolle Diskussionsformate geladen. Daneben hat Petra Stuiber interessante Bücher etwa über die Kopftuchdiskussion und die Habsburger geschrieben.

77 prominente Medienmenschen haben gevotet und ...

THE WINNER IS

Petra Stuiber

Die Verleihung der MedienLÖWIN Gold 2020 an Petra Stuiber, stv. Chefredakteurin des Standard

Powered by

Wirtschaftkammer Österreich